Alles wichtige zusammengefasst 

Allein in Deutschland sind mehr als 47 Millionen Autos zugelassen. Für mehr als 47 Millionen Fahrzeughalter ist eine gute Autoversicherung daher zwingend notwendig. An Versicherungsangeboten mangelt es sicherlich nicht. Doch die Konkurrenz unter den Autoversicherern ist groß und die Versicherungsleistungen unterscheiden sich zum Teil erheblich. Welche Autoversicherung ist also die richtige und wie findet man eine günstige und dennoch gute Autoversicherung? Ein Versicherungsvergleich ist auf jeden Fall nützlich, doch dabei sollte auf einige Dinge geachtet werden.

 

Vor dem Vergleich – den richtigen Versicherungsschutz wählen

 

Wer in Deutschland ein Fahrzeug zulassen möchte, muss dazu zwingend eine Haftpflichtversicherung nachweisen. Die Auto Haftpflichtversicherung gehört zu den Pflichtversicherungen. Sie schützt den Fahrzeughalter bei Sach-, Personen- und Vermögensschäden, die anderen durch das versicherte Fahrzeug zugefügt werden.

 

Sollen auch Schäden am eigenen Fahrzeug versichert werden, kann zusätzlich Haftpflicht eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden. Eine Teilkaskoversicherung schützt bei allen Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch äußere Einflüsse verursacht werden. Das können zum Beispiel Diebstahl-, Glasbruch- oder Hagelschäden, aber auch Schäden durch Tierbisse und Wildschäden sein.

 

Eine Vollkaskoversicherung übernimmt indes selbstverschuldete Schäden am eigenen Auto sowie Schäden durch Dritte, zum Beispiel wenn der Schadenverursacher bei Fahrerflucht nicht ermittelt werden kann. Darüber hinaus gehören auch Schäden durch Vandalismus zum Versicherungsumfang.

 

Ob zusätzlich zur Kfz-Haftpflicht eine Teil- oder Vollkaskoversicherung sinnvoll ist, muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Als Faustregel wird von Versicherungsexperten für Fahrzeuge, die jünger als 7 Jahre sind ein Vollkaskoschutz empfohlen. Für ältere Fahrzeuge genügt meist eine Teilkaskoversicherung. Bei Fahrzeugen mit einem Wert unter 1000 Euro reicht oftmals der reine Haftpflichtschutz.

 

Unterschiede in den Versicherungsleistungen beachten

 

Die grundlegenden Versicherungsleistungen bei der Kfz-Haftpflicht, der Teilkasko- und der Vollkaskoversicherung sind bei allen Anbietern enthalten. Dennoch gibt es auch hier bereits Unterschiede.

 

So können sich die Angebote zur Haftpflichtversicherung bereits in den enthaltenen Deckungssummen unterscheiden. Viele Angebote beinhalten die gesetzlich vorgeschriebenen Deckungssummen von 7,5 Millionen Euro bei Personenschäden, 1,2 Millionen Euro bei Sachschäden und 50.000 Euro bei Vermögensschäden. Manche Autoversicherungen beinhalten hingegen höhere Deckungssummen. Im Einzelfall kann dies auch nützlich sein, denn nicht immer reichen die gesetzlich vorgeschriebenen Summen aus.

 

Auch die Angebote zur Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung können sich unterscheiden. So sind bei einigen Anbietern Leistungen enthalten, die andere wiederum nicht anbieten. Ein Versicherungsvergleich lohnt sich daher vor dem Abschluss einer Autoversicherung immer.

Wenn man noch mehr lesen möchte über die Infos, unterhalb geht es weiter.

 

Eine Autoversicherung online abschließen

 

Heutzutage bieten nahezu alle Versicherungsgesellschaften ihre Autoversicherungen online an. Doch was kommt danach? Wer ist der Ansprechpartner bei Vertragsfragen oder im Schadenfall? Viele im Internet angebotene Autoversicherungen stammen von Direktversicherern. Dazu gehört zum Beispiel auch die DA Direkt Kfz. Anders als bei den traditionellen Versicherungsgesellschaften gibt es keinen Ansprechpartner vor Ort. Alle Anliegen rund um den Vertrag oder auch die Schadenabwicklung können bequem online oder per Telefon erledigt werden.

 

Beim Versicherungswechsel auf die Kündigungsfristen achten

 

Eine Kfz Versicherung wird in der Regel für ein Jahr abgeschlossen. Wird der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, verlängert er sich stillschweigend um ein weiteres Jahr. Bislang war der 30.11. eines jeden Jahres für die meisten Autoversicherungen der offizielle Stichtag zur Kündigung, wenn die Versicherung zum 1.1. gewechselt werden sollte. Nur wenige Anbieter wichen von dieser Regelung ab und ermöglichten eine unterjährige Kündigung zum Datum des ursprünglichen Versicherungsbeginns.

 

Inzwischen gibt es aber auch Anbieter, wie etwa die Friday KfZ Versicherung, die eine monatliche Kündigung ermöglichen. Wer also die Autoversicherung wechseln möchte, sollte auf die Kündigungsfrist im bisherigen Vertrag unbedingt achten.

 

 

 

Die Sterbegeldversicherung - Sicherheit für die Hinterbliebenen

Warum eine Sterbegeldversicherung abschließen?


In erster Linie sichert man die Hinterbliebenen ab, die durch eine gute Sterbegeldversicherung, nicht mit den Kosten der Bestattung belastet werden. Zudem ist es möglich, vererbbare Immobilien und Grundstücke mit der Kapitalauszahlung einer Sterbegeldversicherung, von der Erbschaftssteuer zu entlasten. Der Beerbte hat die Möglichkeit das Erbe, ohne Kapitalengpässe anzutreten. In früheren Zeiten erhielten die hinterbliebenen Familien das staatlich ausgegebene Sterbegeld, diese Regelung wurde im Jahr 2004 abgeschafft, somit obliegt die Absicherung jedem Einzelnen. Die Hanse Merkur bietet ebenfalls eine Sterbegeldversicherung an, Sie können sich gerne in unseren Berichten darüber informieren.

Grundvorgaben innerhalb eines Sterbegeldversicherungsvertrags
Beitrag:
Der Versicherungsnehmer kann ab dem 40. Lebensjahr eine Sterbegeldversicherung beantragen. Die Beitragszahlung erfolgt bis zum 85. Lebensjahr, danach wird der Vertrag beitragsfrei gestellt. Eine lange Beitragszahldauer sollte sich in niedrigen monatlichen Beiträgen widerspiegeln.

Eine Sterbegeldversicherung sieht eine lebenslange, gleichbleibende Beitragszahlung vor, der Beitrag kann durch vertragliche Vereinbarungen, auch als Einmalzahlung vorgenommen werden. Wie bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung werden die Beiträge angespart, Überschüsse werden angerechnet und das Kapital zum Ende der Vertragslaufzeit zum vereinbarten Wert verzinst. Die Beitragshöhe richtet sich nach der vereinbarten Versicherungssumme, den Beitragsjahren und dem allgemeinen Gesundheitszustand der zu versichernden Person.

Werden Sonderzahlungen zum Erreichen der Sparanteile getätigt spricht man hingegen von einer Ausbau- oder Aufbauversicherung.

Versicherungssumme:

Die klassische Sterbegeldversicherung kann bis zu einer maximalen Versicherungshöchstsumme von 20.000 € abgeschlossen werden.

Auszahlung:

Die Versicherungssumme wird in jedem Fall nach Ableben des Versicherten ausbezahlt. Die vereinbarte Summe kann aber auch ab einem bestimmten Lebensalter zur Auszahlung kommen, wenn dies vorab vertraglich geregelt wurde. Beispielsweise kann der Betrag im Ganzen oder in Teilen zu einem festgelegten Alter von 85 Jahren zur Auszahlung kommen. Die meisten Versicherer bieten an, die Versicherungssumme in voller Höhe auszubezahlen, sollte der Versicherungsnehmer durch einen vorzeitigen Unfalltod versterben.

Voraussetzungen für den Abschluss einer Sterbegeldversicherung:

Die Versicherung kann höchstens bis zum 85. Lebensjahr abgeschlossen werden. Während der ersten Vertragsjahre kann es zu keiner Auszahlung kommen, da die Sparanteile noch nicht erreicht sind. Es besteht meistens eine Wartezeit, die individuell von den Versicherern festgelegt wird. Verstirbt die versicherte Person nach Ende der Wartezeit, bezahlt die Gesellschaft die volle Höhe der Versicherungssumme an die Hinterbliebenen aus.

Gesundheitsfragen:

Diese sind für viele Versicherer die Grundvoraussetzung für den Abschluss einer Sterbegeldversicherung. Die Fragen müssen korrekt beantwortet werden, da im Leistungsfall die Angaben überprüft werden können. Die Gesellschaften haben durch Schweigepflichtentbindungen Zugang zu den behandelnden Ärzten und Stationen. Die Krankenakten werden vollumfänglich übermittelt. Im Ernstfall und bei unrichtigen Angaben besteht ein Vertragsbruch seitens des Versicherungsnehmers. Es gibt jedoch auch Versicherungsgesellschaften die einen verkürzten Gesundheitsfragebogen bevorzugen und keine ärztlichen Bestätigungen zur Ermittlung des Gesundheitszustandes vornehmen.

Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit

Einige Gesellschaften bieten die Versicherungsleistung ohne Wartezeiten an, die möglichen Versicherungssummen sind jedoch verhältnismäßig gering angesetzt. Bei Unfalltod versprechen auch diese Versicherer die volle Höhe der Versicherungssumme auszubezahlen. In einigen Fällen wird die doppelte Vertragssumme bei plötzlichem Unfalltod ausbezahlt. Hier empfiehlt es sich, einen genauen Versicherungsvergleich vorzunehmen.

Sterbegeldversicherung Vergleich 2019

Der Sterbegeldversicherung Test 2019 zeigt auf, welche Anbieter auf dem Versicherungsmarkt der Zeit die besten Versicherungsvorschläge unterbreiten.

Platz 1: Ge-Be-In Tarif C0385 Sterbegeldversicherung
Platz 2: Monuta Sterbegeldversicherung mit Gesundheitsfragen
Platz 3: ERGO Direkt mit Gesundheitsfragen
Platz 4: Monuta Sterbegeldversicherung Tarif Trauerfall-Vorsorge
Platz 5: Barmenia Sterbegeld Plus

Die aufgeführten Testsieger wurden nach ihren Preis-Leistungs-Qualitäten bewertet. Dies ersetzt nicht die eigene Informationsbeschaffung oder eine qualifizierte Beratung. Die individuellen AGBs und Vertragsbedingungen sind zu berücksichtigen.

 

Die Bedeutung Ihrer Hausratversicherung?

Die Bedeutung Ihrer Hausratversicherung?

Was verstehen Sie unter einer Hausratversicherung für Ihr privates Eigenheim? Über verschiedene Versicherungen werden Sachversicherungen angeboten. Zu diesen gehört auch die Hausratversicherung. Sie bezieht sich auf das gesamte Inventar Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. Dazu zählen Einrichtungs- und Gebrauchs- sowie Verbrauchsgegenstände. Der versicherte Schaden kann sich dabei auf Feuer- und Leitungswasserschäden beziehen. Ferner sind auch Beschädigungen durch Sturm, Hagel und Einbruchsdiebstahl abgedeckt.

 

Sollte ihr Eigentum durch Vandalismus oder Raub geschädigt werden, so decken diese Kosten ebenfalls die Versicherungsprämien ab. Es bietet sich eine Hausratversicherung Vergleich an, um die Angebote aller Unternehmen zu prüfen. Daneben sind auch meistens Aufräumungs- sowie Hotelkosten versichert, die entstehen, wenn ihre Wohnung oder ihr Haus durch die Schädigung zeitweise nicht durch sie bewohnt werden kann. Sie sollte aber auch auf die Selbstbehalt Klausel achten. Bei Inanspruchnahme der Versicherung büßen sie eventuell einen Schadensfreiheitsrabatt ein und zählen dann im Anschluss eine erhöhte Versicherungsprämie. Seine Basis findet die Hausratsversicherung im Versicherungsvertragsgesetz § 88 VVG. Viele Versicherungen enthalten jedoch auch Ausschlussklauseln.