Die Sterbegeldversicherung - Sicherheit für die Hinterbliebenen

image

Warum eine Sterbegeldversicherung abschließen?


In erster Linie sichert man die Hinterbliebenen ab, die durch eine gute Sterbegeldversicherung, nicht mit den Kosten der Bestattung belastet werden. Zudem ist es möglich, vererbbare Immobilien und Grundstücke mit der Kapitalauszahlung einer Sterbegeldversicherung, von der Erbschaftssteuer zu entlasten. Der Beerbte hat die Möglichkeit das Erbe, ohne Kapitalengpässe anzutreten. In früheren Zeiten erhielten die hinterbliebenen Familien das staatlich ausgegebene Sterbegeld, diese Regelung wurde im Jahr 2004 abgeschafft, somit obliegt die Absicherung jedem Einzelnen. Die Hanse Merkur bietet ebenfalls eine Sterbegeldversicherung an, Sie können sich gerne in unseren Berichten darüber informieren.

Grundvorgaben innerhalb eines Sterbegeldversicherungsvertrags
Beitrag:
Der Versicherungsnehmer kann ab dem 40. Lebensjahr eine Sterbegeldversicherung beantragen. Die Beitragszahlung erfolgt bis zum 85. Lebensjahr, danach wird der Vertrag beitragsfrei gestellt. Eine lange Beitragszahldauer sollte sich in niedrigen monatlichen Beiträgen widerspiegeln.

Eine Sterbegeldversicherung sieht eine lebenslange, gleichbleibende Beitragszahlung vor, der Beitrag kann durch vertragliche Vereinbarungen, auch als Einmalzahlung vorgenommen werden. Wie bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung werden die Beiträge angespart, Überschüsse werden angerechnet und das Kapital zum Ende der Vertragslaufzeit zum vereinbarten Wert verzinst. Die Beitragshöhe richtet sich nach der vereinbarten Versicherungssumme, den Beitragsjahren und dem allgemeinen Gesundheitszustand der zu versichernden Person.

Werden Sonderzahlungen zum Erreichen der Sparanteile getätigt spricht man hingegen von einer Ausbau- oder Aufbauversicherung.

Versicherungssumme:

Die klassische Sterbegeldversicherung kann bis zu einer maximalen Versicherungshöchstsumme von 20.000 € abgeschlossen werden.

Auszahlung:

Die Versicherungssumme wird in jedem Fall nach Ableben des Versicherten ausbezahlt. Die vereinbarte Summe kann aber auch ab einem bestimmten Lebensalter zur Auszahlung kommen, wenn dies vorab vertraglich geregelt wurde. Beispielsweise kann der Betrag im Ganzen oder in Teilen zu einem festgelegten Alter von 85 Jahren zur Auszahlung kommen. Die meisten Versicherer bieten an, die Versicherungssumme in voller Höhe auszubezahlen, sollte der Versicherungsnehmer durch einen vorzeitigen Unfalltod versterben.

Voraussetzungen für den Abschluss einer Sterbegeldversicherung:

Die Versicherung kann höchstens bis zum 85. Lebensjahr abgeschlossen werden. Während der ersten Vertragsjahre kann es zu keiner Auszahlung kommen, da die Sparanteile noch nicht erreicht sind. Es besteht meistens eine Wartezeit, die individuell von den Versicherern festgelegt wird. Verstirbt die versicherte Person nach Ende der Wartezeit, bezahlt die Gesellschaft die volle Höhe der Versicherungssumme an die Hinterbliebenen aus.

Gesundheitsfragen:

Diese sind für viele Versicherer die Grundvoraussetzung für den Abschluss einer Sterbegeldversicherung. Die Fragen müssen korrekt beantwortet werden, da im Leistungsfall die Angaben überprüft werden können. Die Gesellschaften haben durch Schweigepflichtentbindungen Zugang zu den behandelnden Ärzten und Stationen. Die Krankenakten werden vollumfänglich übermittelt. Im Ernstfall und bei unrichtigen Angaben besteht ein Vertragsbruch seitens des Versicherungsnehmers. Es gibt jedoch auch Versicherungsgesellschaften die einen verkürzten Gesundheitsfragebogen bevorzugen und keine ärztlichen Bestätigungen zur Ermittlung des Gesundheitszustandes vornehmen.

Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit

Einige Gesellschaften bieten die Versicherungsleistung ohne Wartezeiten an, die möglichen Versicherungssummen sind jedoch verhältnismäßig gering angesetzt. Bei Unfalltod versprechen auch diese Versicherer die volle Höhe der Versicherungssumme auszubezahlen. In einigen Fällen wird die doppelte Vertragssumme bei plötzlichem Unfalltod ausbezahlt. Hier empfiehlt es sich, einen genauen Versicherungsvergleich vorzunehmen.

Sterbegeldversicherung Vergleich 2019

Der Sterbegeldversicherung Test 2019 zeigt auf, welche Anbieter auf dem Versicherungsmarkt der Zeit die besten Versicherungsvorschläge unterbreiten.

Platz 1: Ge-Be-In Tarif C0385 Sterbegeldversicherung
Platz 2: Monuta Sterbegeldversicherung mit Gesundheitsfragen
Platz 3: ERGO Direkt mit Gesundheitsfragen
Platz 4: Monuta Sterbegeldversicherung Tarif Trauerfall-Vorsorge
Platz 5: Barmenia Sterbegeld Plus

Die aufgeführten Testsieger wurden nach ihren Preis-Leistungs-Qualitäten bewertet. Dies ersetzt nicht die eigene Informationsbeschaffung oder eine qualifizierte Beratung. Die individuellen AGBs und Vertragsbedingungen sind zu berücksichtigen.