Alles wichtige zusammengefasst 

bild-auto

Allein in Deutschland sind mehr als 47 Millionen Autos zugelassen. Für mehr als 47 Millionen Fahrzeughalter ist eine gute Autoversicherung daher zwingend notwendig. An Versicherungsangeboten mangelt es sicherlich nicht. Doch die Konkurrenz unter den Autoversicherern ist groß und die Versicherungsleistungen unterscheiden sich zum Teil erheblich. Welche Autoversicherung ist also die richtige und wie findet man eine günstige und dennoch gute Autoversicherung? Ein Versicherungsvergleich ist auf jeden Fall nützlich, doch dabei sollte auf einige Dinge geachtet werden.

 

Vor dem Vergleich – den richtigen Versicherungsschutz wählen

 

Wer in Deutschland ein Fahrzeug zulassen möchte, muss dazu zwingend eine Haftpflichtversicherung nachweisen. Die Auto Haftpflichtversicherung gehört zu den Pflichtversicherungen. Sie schützt den Fahrzeughalter bei Sach-, Personen- und Vermögensschäden, die anderen durch das versicherte Fahrzeug zugefügt werden.

 

Sollen auch Schäden am eigenen Fahrzeug versichert werden, kann zusätzlich Haftpflicht eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden. Eine Teilkaskoversicherung schützt bei allen Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch äußere Einflüsse verursacht werden. Das können zum Beispiel Diebstahl-, Glasbruch- oder Hagelschäden, aber auch Schäden durch Tierbisse und Wildschäden sein.

 

Eine Vollkaskoversicherung übernimmt indes selbstverschuldete Schäden am eigenen Auto sowie Schäden durch Dritte, zum Beispiel wenn der Schadenverursacher bei Fahrerflucht nicht ermittelt werden kann. Darüber hinaus gehören auch Schäden durch Vandalismus zum Versicherungsumfang.

 

Ob zusätzlich zur Kfz-Haftpflicht eine Teil- oder Vollkaskoversicherung sinnvoll ist, muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Als Faustregel wird von Versicherungsexperten für Fahrzeuge, die jünger als 7 Jahre sind ein Vollkaskoschutz empfohlen. Für ältere Fahrzeuge genügt meist eine Teilkaskoversicherung. Bei Fahrzeugen mit einem Wert unter 1000 Euro reicht oftmals der reine Haftpflichtschutz.

 

Unterschiede in den Versicherungsleistungen beachten

 

Die grundlegenden Versicherungsleistungen bei der Kfz-Haftpflicht, der Teilkasko- und der Vollkaskoversicherung sind bei allen Anbietern enthalten. Dennoch gibt es auch hier bereits Unterschiede.

 

So können sich die Angebote zur Haftpflichtversicherung bereits in den enthaltenen Deckungssummen unterscheiden. Viele Angebote beinhalten die gesetzlich vorgeschriebenen Deckungssummen von 7,5 Millionen Euro bei Personenschäden, 1,2 Millionen Euro bei Sachschäden und 50.000 Euro bei Vermögensschäden. Manche Autoversicherungen beinhalten hingegen höhere Deckungssummen. Im Einzelfall kann dies auch nützlich sein, denn nicht immer reichen die gesetzlich vorgeschriebenen Summen aus.

 

Auch die Angebote zur Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung können sich unterscheiden. So sind bei einigen Anbietern Leistungen enthalten, die andere wiederum nicht anbieten. Ein Versicherungsvergleich lohnt sich daher vor dem Abschluss einer Autoversicherung immer.

Wenn man noch mehr lesen möchte über die Infos, unterhalb geht es weiter.

 

Eine Autoversicherung online abschließen

 

Heutzutage bieten nahezu alle Versicherungsgesellschaften ihre Autoversicherungen online an. Doch was kommt danach? Wer ist der Ansprechpartner bei Vertragsfragen oder im Schadenfall? Viele im Internet angebotene Autoversicherungen stammen von Direktversicherern. Dazu gehört zum Beispiel auch die DA Direkt Kfz. Anders als bei den traditionellen Versicherungsgesellschaften gibt es keinen Ansprechpartner vor Ort. Alle Anliegen rund um den Vertrag oder auch die Schadenabwicklung können bequem online oder per Telefon erledigt werden.

 

Beim Versicherungswechsel auf die Kündigungsfristen achten

 

Eine Kfz Versicherung wird in der Regel für ein Jahr abgeschlossen. Wird der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, verlängert er sich stillschweigend um ein weiteres Jahr. Bislang war der 30.11. eines jeden Jahres für die meisten Autoversicherungen der offizielle Stichtag zur Kündigung, wenn die Versicherung zum 1.1. gewechselt werden sollte. Nur wenige Anbieter wichen von dieser Regelung ab und ermöglichten eine unterjährige Kündigung zum Datum des ursprünglichen Versicherungsbeginns.

 

Inzwischen gibt es aber auch Anbieter, wie etwa die Friday KfZ Versicherung, die eine monatliche Kündigung ermöglichen. Wer also die Autoversicherung wechseln möchte, sollte auf die Kündigungsfrist im bisherigen Vertrag unbedingt achten.